Fiskalbevollmächtigter und Fiskalvertreter für Spanien

Unterstützung durch einen Mehrwertsteuerexperten
Sie befinden sich hier:

⚡ Suchen Sie einen Fiskalvertreter für Spanien? Benötigen Sie eine spanische Umsatzsteuernummer? Dann sind Sie hier richtig. Nachstehend finden Sie einen Leitfaden für alles, was Sie über die Fiskalvertretung in Spanien wissen müssen.

LandSpanien
ISO-LändercodesES
Ust-IdNrES+ ein Buchstabe+ 8 Ziffern
Lieferschwelle im Versandhandel35.000 €
Rhythmus Steuererklärung- monatlich, wenn Nettojahresumsatz > 6.010.121 € oder der Steuerpflichtige die monatliche Veranlagung freiwillig beantragt hat rsp. - vierteljährlich in allen anderen Fällen
JahresmeldungJa ! obligatorisch für Unternehmen mit monatlicher oder vierteljährlicher Veranlagung
Antragsfrist Steuernummerca. 3-4 Tage einschließlich des digitalen Zertifikats. Sämtliche Registrierungsdokumente müssen mit Haager Apostlille überbeglaubigt und vereidigt übersetzt eingereicht worden sein.
Meldeschwellen Intrastat400.000 € sowohl für innergemeinschaftliche Ausfuhrlieferungen als auch für innergemeinschaftliche Erwerbe
Umsatzsteuer Regelsatz21 %
ermäßigte Steuersätze10% und 4%
Mitglied der Europäischen Unionseit 1986
aktualisiert am 13.02.2020 - Für diese Informationen keine Gewähr.

Ernennen Sie eine Fiskalbevollmächtigten für Spanien

In Spanien können auch ausländische Unternehmen Geschäfte tätigen, ohne dazu gleich eine Niederlassung gründen zu müssen. Allerdings sind hierfür die Umsatzsteuervorschriften für nicht-ansässige Unternehmen zu beachten. Wenn ein ausländisches Unternehmen eines der unten aufgeführten Geschäfte ausführen will, muss es sich in Spanien umsatzsteuerlich registrieren – was bedeutet: es braucht zumindest eine spanische Steuernummer oder gar eine Ust-Id.Nr.

(keine abschliessende Liste)

  • Wareneinfuhr anch Spanien
  • Versand- oder Konsignationslager (gemäß neuer EU-Direktive),
  • lokaler Warenhandel – d.h. An- und Verkauf in Spanien,
  • Überschreiten der Versandhandelsschwelle von 35.000 € (Internetverkauf an spanische Privatkunden).

Wie funktioniert die Umsatzsteuerregistrierung in Spanien ?

Zur umsatzsteuerlichen Registrierung eines Unternehmens in Spanien, muss ein entsprechender Antrag gestellt und mitsamt der unten aufgeführten Unterlagen an das spanische Finanzamt gesendet werden.

Zuvor wird die allein vertretungsberechtigte Person bzw. im Fall mehrerer gemeinsam vertretungsberechtiger Personen eben jene Personen erfasst und bekommen jeweils eine persönliche Steuernummer NIE zugewiesen.

Das Unternehmen bekommt eine lokale Steuernummer (NIF) zugeteilt. Außerdem muss für den Zugang zum elektronischen Portal ein entsprechendes Zertifikat beantragt werden. In Spanien erfolgt der gesamte Informationsaustausch mit den Finanzbehörden auf elektronischem Wege.

Falls notwendig ist außerdem eine Umsatzsteueridentifikationsnummer (VIES) zu beantragen. Der Antrag zieht grundsätzlich eine Prüfung nach sich, zumal die Ust-Id.Nr. nur bei ausreichender Begründung erteilt. Erklärungen allein reichen dafür nicht – es sind Nachweise vorzulegen.

Die spanische Ust-Id.Nr. besteht aus den Buchstaben ES, einem weiteren Buchstaben und 8 Ziffern (auf unserer Website finden Sie einen Link, über den Sie die Gültigkeit einer spanischen Steuernummer prüfen können). Wenn alle Registrierungsunterlagen in vorgeschriebener Weise eingereicht werden, dauert die Erteilung der spanischen Steuernummer (NIF) nur etwa 3 bis 4 Tage.

Dokumente, die für die Umsatzsteuerregistrierung in Spanien einzureichen sind:

  • einen Handelsregisterauszug max. 10 Tage alt
  • die Fiskalvollmachten (wenn ein Fiskalbevollmächtigter bzw. -vertreter beansprucht wird)
  • die persönliche(n) Steuernummer(n) – NIE
  • eine Kopie des Gesellschaftsvertrags
  • eine Kopie der/des Personalausweises der vertretungsberechtigten Person(en).
  • einen Aktivitätsnachweis für die Geschäfte in Spanien
Leitfaden 2020 Fiskalvertretung in Spanien
1. Grundinformationen 2. Wozu dient eine Steuernummer ? 3. Wie registrieren ? 4. Wieso Eurofiscalis ? 5. Angebotsanfrage 6. Wie eine Steuermeldung abgeben ?

Was spricht bei der Wahl des Fiskalvertreters für Eurofiscalis?

Eurofiscalis ist ein Steuerdienstleister mit internationaler Ausrichtung, für den die Fiskalvertretung zum Tagesgeschäft gehört. Unser Fachpersonal (Steuerberater, Buchhalter, usw.) ist zumeist dreisprachig und kümmert sich vor Ort um Ihre Steuerpflichten. Die Einhaltung der Steuergesetze in der EU sind von entscheidender Bedeutung für die erfolgreiche Entwicklung des grenzüberschreitenden Geschäfts. Aus diesem Grund setzen wir von Beginn an auf eine vertrauensvolle langfristige Zusammenarbeit.

💡 Eurofiscalis bietet keine Vertriebsunterstüzung an, sondern beschränkt sich auf seine Kernaufgabe – d.h. die Erfüllung umsatzsteuerlicher Pflichten. Die Liste unserer Kundenreferenzen soll lediglich einen Anhaltspunkt für die Qualität unserer Arbeit liefern.

 

Unser Service als Fiskalvertreter für Spanien umfaßt:

  • die steuerliche Registrierung in Spanien
  • die Beantragung der NIE
  • die Beantragung der NIF
  • die Beantragung zur Aktivierung der VIES
  • die Überprüfung Ihrer umsatzsteuerrelevanten Belege (Rechnungen…)
  • die Abgabe der Steuermeldungen
  • die Abgabe der Intrastat-Meldungen
  • die Funktion des Ansprechpartners gegenüber den Finanzbehörden
  • den Übersetzungsservice
unverbindliches Angebot

Wir stehen Ihnen für Auskünfte und ein unverbindliches Angebot gerne zur Verfügung.

  • kostenloses Angebot
  • fundierte Beratung
  • transparent und effizient
  • Rückmeldung innerhalb von 48 Stunden
  • wenn es besonders eilig ist: rufen Sie einfach an!
  • maßgeschneidertes Angebot
  • mehrsprachige Ansprechpartner

Wie funktioniert die Umsatzsteuermeldung in Spanien ?

Jedes in Spanien umsatzsteuerlich regsitrierte Unternehmen muss – genauso wie in anderen EU-Ländern auch – regelmäßig Steuermeldungen abgeben. Diese Meldungen erfassen sämtliche Vorgänge, die in oder aus Spanien heraus stattgefunden haben: lokale Ein- und Verkäufe, Ein- und Ausfuhren, erbrachte Dienstleistungen, usw..

Umsatzsteuervoranmeldungen sind in der Regel vierteljährlich abzugeben – unter bestimmten Voraussetzungen aber auch monatlich. Quartalsmeldungen müssen vor dem 20. des Folgemonats abgegeben worden sein. Monatsmeldungen vor dem 30. des Folgemonats. Bei Zuwiderhandlung können Strafgebühren von bis zu 20% der Umsatzsteuerzahlschuld und 300 € für jedes fehlende Meldeformular verhängt werden. Dazu können noch Säumnisgebühren in Rechnung gestellt werden. Außer den UVA ist auch eine Jahresmeldung abzugeben. Abgabefrist: vor dem 30. Januar des Folgejahres. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der europäischen  Kommission.

Benötigen Sie eine Steuernummer in Spanien ? Wollen Sie mehr über unseren Umsatzsteuerservice in Spanien erfahren ? Bitte setzen Sie ich über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung. Unsere Umsatzsteuerexperten stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

unverbindliches Angebot

Wir stehen Ihnen für Auskünfte und ein unverbindliches Angebot gerne zur Verfügung.

  • kostenloses Angebot
  • fundierte Beratung
  • transparent und effizient
  • Rückmeldung innerhalb von 48 Stunden
  • wenn es besonders eilig ist: rufen Sie einfach an!
  • maßgeschneidertes Angebot
  • mehrsprachige Ansprechpartner

Landes Infoseiten

Auf unseren Landes-Infoseiten finden Sie landesspezifische Informationen zur Abtretung steuerlicher Meldepflichten des jeweiligen Landes. Wir, die Eurofiscalis bieten den Service der Fiskalvertretung für alle 28 Staaten der Europäischen Union zuzüglich Schweiz und Norwegen an.

Deutschland
Österreich
Belgien
Bulgarien
Zypern
Kroatien
Dänemark
Spanien
Estland
Finnland
Frankreich
Griechenland
Ungarn
Irland
Italien

Lettland
Litauen
Luxemburg
Malta
Niederlande

Norwegen
Polen
Portugal
tschechische Rep.
Rumänien
Vereinigtes Königreich
Slowakei
Slowenien
Schweden
Schweiz