Erteilung der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer

Umsatzsteuerregistrierung

Sie befinden sich hier:

Wie beantragt man eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer in einem der 28 Mitgliedstaaten der EU ?

Sind sind ein in Frankreich ansässiges umsatzsteuerpflichtiges Unternehmen und wollen in einem anderen Mitgliedland der Europäischen Union eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer erteilt bekommen? Zur Rechtfertigung der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer müssen Sie in diesem Land steuerpflichtige Umsätze tätigen, die für Sie die Meldepflicht auslösen. Dazu müssen bestimmte Kriterien erfüllt sein. Entsprechende Informationen finden Sie entweder auf den Websites der zuständigen Finanzbehörde, der europäischen Kommission oder sehr viel einfacher: bei uns. Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie kostenlos.
Grundsätzlich können Sie den Registrierungsantrag bei der zuständigen Finanzbehörde selbst stellen oder dafür auch einen Fiskalvertreter bzw. Fiskalbevollmächtigten ernennen.
Der Fiskalvertreter übernimmt für Sie:

  • die Analyse Ihrer Waren- und Dienstleistungsströme
  • auf dieser Grundlage die Ermittlung Ihrer steuerlichen Pflichten
  • die Vorbereitung und Übermittlung Ihrer Registrierungsunterlagen
  • die Abgabe Ihrer Umsatzsteuer- und Intrastat-Meldungen

Fiskalvertretung: Wie funktioniert das ?

Mit der Ernennung eines Fiskalvertreters stellen Sie sicher, dass Ihre Aktivitäten steuerlich richtig abgebildet und Ihre Meldepflichten gesetzestreu eingehalten werden.
Nachfolgend beschrieben der vierstufige Ablauf:

  • 1. Bestandsaufnahme und Analyse Ihrer Transaktionen

  • 2. Umsatzsteuerregistrierung und Erhalt der Steuernummer

  • 3. Prüfung und Erfassung Ihrer Ein-und Ausgangsrechnungen

  • 4. Abgabe der MWST- und Intrastatmeldungen

Jedes Mandantendossier wird als erstes von einem MWST-Experten analysiert, der sich dazu zunächst alle Waren- und Dienstleistungsflüsse sowie die dazugehörigen Rechnungsbelege anschaut, um die resultierenden Meldepflichten zu erkennen – gegebenenfalls zur Vorbereitung des Registrierungsantrags. Als zweites findet eine formale Prüfung der steuerrelevanten Dokumente in Vorbereitung der Meldeunterlagen statt. Die MWST und Intrastat-Meldungen können dann entsprechend dem vorgegebenen Melderythmus beim Finanzamt eingereicht werden.
Die Bearbeitung der Mandantendossiers erfolgt unter Berücksichtigung des Datenschutzes elektronisch, was das Verfahren vereinfacht und sowohl Ihnen als auch uns wertvolle Zeit spart. Wenn Sie Fragen dazu haben oder ein Angebot wünschen, zögern Sie nicht sich mit uns über das Kontaktformular in Verbindung zu setzen. Sie können in Kürze mit dem Rückruf eines Experten rechnen, der Sie gerne kostenlos berät.

unverbindliches Angebot

Wir stehen Ihnen zur Verfügung, um Ihre Fragen zu beantworten und einen Preisangebot zu erstellen.

  • kostenloses Angebot
  • fundierte Beratung
  • transparent und effizient
  • Rückmeldung innerhalb von 48 Stunden
  • wenn es besonders eilig ist: rufen Sie einfach an!
  • maßgeschneidertes Angebot
  • mehrsprachige Ansprechpartner