Rückerstattung der ausländischen Vorsteuer

Erstattung Ihrer Mehrwertsteuer in den 28 EU-Ländern
Sie befinden sich hier:

⚡Möchten Sie Ihre im EU-Ausland gezahlte Vorsteuer zurückerstattet bekommen ? Wollen Sie wissen wie, oder wollen Sie einen Dienstleister beauftragen, der das für Sie erledigt ? Dann sind Sie hier richtig ! Auf dieser Seite bekommen Sie auf einfache Weise erklärt, wie man einen Umsatzsteuerrückerstattungsantrag stellt und an welchen Dienstleister Sie sich wenden können, wenn Sie diese Aufgabe doch lieber auslagern möchten. In 5 Minuten wissen Sie alles darüber.

Ein Video sagt mehr als 1000 Worte

Wie bekommt man seine ausländische Vorsteuer zurück ?

Ein vorsteuerabzugsberechtigtes Unternehmen, das steuerpflichtige Ausgaben in einem Mitgliedsland der EU tätigt, kann die gezahlte Vorsteuer i.d.R. zurückerstattet bekommen. Grundsätzlich sollte die Umsatzsteuer für ein Unternehmen kein Kostenfaktor darstellen – auch dann nicht, wenn sie in einem anderen EU-Mitgliedsland gezahlt wurde.

Sie haben in einem EU-Mitgliedsland Mwst gezahlt, wobei Sie in diesem Land keine Niederlassung oder Betriebsstätte haben und wollen diese zurückerstattet bekommen ? Unter bestimmten Voraussetzungen ist dies möglich: Vorsteuerabzugsberechtigung, Betragshöhe, Antragsfrist und Rückvergütungszeitraum. Sie können das entweder selbst direkt über Ihren Zugang auf dem Elsterportal erledigen, oder sich an einen spezialisierten Dienstleister wenden.

Allerdings sollte man wissen, dass nicht alle Ausgaben rückvergütungsberechtigt sind. Diesbezüglich gibt es Unterschiede zwischen den EU-Mitgliedsländern.

Für das Recht auf Umsatzsteuerrückerstattung  müssen die Ausgaben:

  • für die Leistungserbringung des Unternehmens notwendig sein,
  • in dem Land, in dem die Umsatzsteuer gezahlt wurde als rückerstattungsberechtigt gelten,
  • durch entsprechende Belege nachweisbar sein.

Um zu erfahren, welche Ausgaben nicht oder nur teilweise rückerstattungsberechtigt sind, können Sie sich darüber auf den einschlägigen Interseiten der zuständigen Finanzbehörden informieren oder sich an Ihren Steuerberater wenden. Diese Informationen brauchen Sie vor Einreichung des Umsatzsteuerrückerstattungsantrags, wenn Sie nicht riskieren wollen, dass dieser abgelehnt wird.

Beispiel: Die Umsatzsteuer auf Beherbergungskosten für Geschäftsreisende ist in Portugal nicht abzugsfähig (§ 54 Seite 19 des Vademecum) sehr wohl aber in Deutschland (§ 54 Seite 20 des Vademecum).

Leitfaden 2020 Rückerstattung ausländischer Vorsteuer
1. Präsentations-Video 2. Wie kann ich mich bewerben? 3. Wann kann ich mich bewerben? 4. Einen Experten hinzuziehen 5. Angebotsanfrage 6. FAQs : Häufig gestellte Fragen 7. Das E-book herunterladen

Bis wann ist der Umsatzsteuerrückerstattungsantrag einzureichen ?

Die Umsatzsteuerrückerstattungsanträge müssen über das heimische Online-Portal für Unternehmen mit Firmensitz in der EU vor dem 30. September N+1 und für Unternehmen mit Firmensitz außerhalb der EU vor dem 30. Juni N+1 gestellt werden.

Der Rückvergütungszeitraum darf weder ein Kalenderjahr überschreiten, noch ein Kalenderquartal unterschreiten mit Ausnahme eines Rest-Zeitraums zum Ende des Kalenderjahres.

Der Rückerstattungsantrag muss Mindestbeträge für die zu erstattende Vorsteuer berücksichtigen:

  • 400 € bzw. das entsprechdende Equivalent in nationaler Währung für einen Antrag für ein Kalenderquartal oder einen Zeitraum von weniger als einem Jahr.
  • 50 € bzw. das entsprechende Equivalent in nationaler Währung für einen Rückerstattungsantrag der sich auf ein Kalenderjahr bezieht.

⚠️ Achtung : ein Antrag darf sich niemals auf einen Zeitraum beziehen, der Perioden zweier aufeinander folgender Kalenderjahre umfasst. Manche EU-Mitgliedsländer gliedern die Rückvergütungszeiträume anders, so z.B. Italien, das statt Quartals- nur Trimesteranträge zuläßt.

Der Umsatzsteuerrückerstattungsservice - wie funktioniert das ?

Wenn Sie bezüglich der Umsatzsteuerrückerstattung die Dienste eines spezialisierten Dienstleisters in Anspruch nehmen, ist sichergestellt, dass die Bedingungen und Vorschriften eingehalten werden. Dazu nachfolgend aufgeführt die Arbeitsschritte, die für einen erfolgreichen Antrag durchlaufen werden:

  • 1. Bestandsaufnahme und Analyse Ihrer Situation

  • 2. Formelle Prüfung und Erfassung Ihrer Eingangsrechnungen

  • 3. Einreichung des MWST-Rückerstattungsantrags

  • 4. Überwachung und nötigenfalls Wiederaufnahme beim zuständigen Finanzamt

Zu Anfang wird jedes Dossier einer MWST-Fachkraft übergeben, die sich anhand von Rechnungs- und Steuerbelegen sowie sonstiger relevanter Dokumente ein Bild von der Situation macht und den MWST-Rückerstattungsanspruch prüft. Nach positiver Bewertung und erfolgreicher Einreichung des Antrags begleitet diese Person das Verfahren bis zur Vergütung der Vorsteuer, einschliesslich jeglicher Kommunikation mit den örtlichen Finanzbehörden im Fall von Rückfragen bzw. Ablehnungsbescheiden.

Wenn Sie Fragen zu unseren Dienstleistungen haben oder ein Angebot benötigen, verwenden Sie dazu gerne das Kontaktformular. Ein Experte wird sich in Kürze für ein kostenloses Erstberatungsgespräch mit Ihnen in Verbindung setzen.

unverbindliches Angebot

Wir stehen Ihnen für Auskünfte und ein unverbindliches Angebot gerne zur Verfügung.

  • kostenloses Angebot
  • fundierte Beratung
  • transparent und effizient
  • Rückmeldung innerhalb von 48 Stunden
  • wenn es besonders eilig ist: rufen Sie einfach an!
  • maßgeschneidertes Angebot
  • mehrsprachige Ansprechpartner

Umsatzsteuerrückerstattung im EU-Ausland : häufig gestellte Fragen (FAQ)

Wie lange dauert es, bis ich meine Vorsteuer zurückbekomme?

Jedes EU-Mitgliedsland hat vier Monate Zeit, um Ihren Antrag zu prüfen. Sollte seitens der Finanzbehörden weiterer Informationsbedarf bestehen, kann diese Frist auf sechs oder acht Monate verlängert werden. In der Praxis fallen die Rückerstattungsfristen recht unterschiedlich aus. So dauert es bei Grossbritannien etwa drei Monate bis zur Rückvergütung, wohingegen sich Italien zumeist 8 Monate Zeit lässt.

Wer kann die in einem Mitgliedsland der Europäischen Union gezahlte Vorsteuer zurückerstattet bekommen ?

Für eine Vorsteuervergütung müssen nachfolgende Bedingungen erfüllt sein:

  • man muss in seinem Sitzstaat umsatzssteuermeldepflichtig sein.
  • man darf in dem Land, für das der Erstattungsantrag gestellt wird nicht niedergelassen sein.
  • man darf in dem EU-Mitgliedsland während des Zeitraums, auf den sich der Antrag bezieht keine steuerpflichtigen Umsätze getätigt haben, die eine umsatzsteuerliche Registrierung erfordern.
Mein Unternehmen hat seinen Sitz ausserhalb der EU. Bekomme ich die Vorsteuer zurück ?

Für ausländische Unternehmen mit Firmensitz ausserhalb der EU ist die Vorsteuer aus Warenlieferungen und Dienstleistungen, die sie für Ihr Unternehmen in der EU bezogen haben grundsätzlich dann erstattungsfähig, wenn zwischen dem Sitzstaat des Unternehmens und dem EU-Staat, für das der Rückerstattungsantrag gestellt werden soll ein Gegenseitigkeitsabkommen besteht – siehe §18 Abs. 9 Satz 4 UStG für Deutschland.

Eurofiscalis prüft für Sie die Möglichkeiten und bietet Ihnen dann gegebenenfalls auch den Rückerstattungsservice an. Bei Interesse setzen Sie sich gerne über das Kontaktformular mit uns in Verbindung.

Ich bin Kleinunternehmer – kann ich gezahlte Vorsteuer aus einem anderen EU-Mitgliedsland zurückerstattet bekommen ?

Nein ! Unternehmen ohne Berechtigung zum Vorsteuerabzug können keinen Mwst-Rückerstattungsantrag für im EU-Ausland gezahlte Umsatzsteuer stellen.

Wie sind Waren und Dienstleistungen kategorisch einzuordnen?
Wenn Sie einen Antrag auf Umsatzsteuerrückerstattung ausfüllen, müssen Sie jede Ware und Dienstleistung, für die Sie MWST bezahlt haben der jeweils entsprechenden Kategorie zuordnen, die diese beschreibt. Die erworbenen Waren und Dienstleistungen werden gemäss der nachfolgenden Kategorien klassifiziert:

1. Kraftstoff für Fahrzeuge
2. Vermietung von Beförderungsmitteln
3. Ausgaben für Beförderungsmittel
4. Maut und Straßenbenutzungsgebühren
5. Fahrtkosten für Taxi und die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel
6. Übernachtungskosten
7. Speisen, Getränke und Restaurantdienstleistungen
8. Eintrittsgelder für Messen und Ausstellungen
9. Aufwendungen zu Unterhaltungs- und Repräsentationszwecken
10. Sonstiges

unverbindliches Angebot

Wir stehen Ihnen zur Beantwortung Ihrer Fragen zur Verfügung und senden Ihnen ein Angebot.

  • kostenloses Angebot
  • fundierte Beratung
  • transparent und effizient
  • Rückmeldung innerhalb von 48 Stunden
  • wenn es besonders eilig ist: rufen Sie einfach an!
  • maßgeschneidertes Angebot
  • mehrsprachige Ansprechpartner